Auslöser für die Gründung des Schwimmvereins war die Einweihung des Schwimmbades zu Pfingsten 1922.

Am 13.Juni 1922 wird der Schwimmverein Poseidon in Neumarkt gegründet. Patenverein ist der Schwimmverein Poseidon aus Leipzig. Zum 1.  Vorsitzenden wurde der Oberstudienrat und Rektor der Neumarkter Realschule Dr. Josef Dietl gewählt. Als erster Schwimmwart und  Sportleiter fungierte Max Salzburger. 1923 zählte der Verein 230 Mitglieder. Das Ende des Schwimmverein Poseidon kam mit der  Machtübernahme der Nationalsozialisten und vor allem mit der sogenannten Gleichschaltung ist auch das Aus für den SV Poseidon gekommen; er löst sich 1935 auf. Die Schwimmerinnen und Schwimmer traten Grösstenteils in die Schwimmabteilung des Männerturnvereins über, der sich 1932 als Unterabteilung des Turnvereins 1860 Neumarkt gebildet hatte.

Während des Zweiten Weltkrieges (1939-1945) kommt der Schwimmsport in Neumarkt fast zum Erliegen; es finden nur noch wenige Schwimmveranstaltungen statt.

Das Kriegsende 1945 schlug auch in Neumarkt tiefe Wunden. Die Stadt wurde zu 95 % zerstört. Das Städtische  Freibad blieb unversehrt.

Von 1945 bis 1947 wurde das Freibad von den US - Streitkräften requiriert, sodass kein Schwimmtraining statt finden konnte. Erst 1947 stellte sich der damals 28 jährige Tony Münch an die Spitze der Neumarkter Schwimmbewegung. Sein Bruder Karl und andere ehemalige Aktive unterstützten ihn nach besten Kräften, das sportliche Schwimmen wieder in Gang zu bringen.

Es dauerte aber bis 1949, bis der Schwimmsport wieder auflebte. Seine entgültige Auferstehung feierte er aber erst  unter der Ära des ASV 1860 Neumarkt, der am 15. Dezember 1950 durch den Zusammenschluss der Vereine: Turnverein 1860, Sportverein Germania, Turn- und Sportverein und Ski- und Tennisclub gegründet wurde. Zum ersten Abteilungsleiter der ASV 1860 Neumarkt Schwimmabteilung wurde am 15.12.1950 Anton Münch gewählt, er bleibt bis zum 07.12.1963 Abteilungsleiter. 1953 zählte die Abteilung 40 Mitglieder. 1957 gründet Karl Münch eine Kunstschwimmgruppe. Diese wird zu einer der besten Vereine in Bayern und Deutschland. Die Kunstschwimmerinnen erzielten 27 Bayerische VoW - Meistertitel (Vereine ohne Winterbad) und 15 Deutsche VoW - Meistertitel. 1968 löste sich die erfolgreiche Kunstschwimmgruppe auf. Als Abteilungsleiter folgten Eginhard Riedel (1963-1980), Heinz Zimmermann (1980-1982) und Thomas Weiss seit 1982. Zur Zeit zählt die Schwimmabteilung ca. 50 aktive Schwimmerinnen und Schwimmer, die am Wettkampfsport teilnehmen.

Website Design Software NetObjects Fusion
GrafikASV-01

ASV 1860 NEUMARKT - SCHWIMMEN